Drei Eckpfeiler der Gesundheit

Die drei Eckpfeiler des Yoga-Vitalkostweges lauten Energetisierung Ernährung Entspannung durch Yoga Stressmanagement und vegane Rohkost

Körperlich fit, innerlich frei und top ernährt – drei Voraussetzungen für einen gesunden und leistungsfähigen Organismus.

Ich möchte dich ganz herzlich einladen auf eine Reise zu einem starken Körper und kristallklaren Geist, denn du verdienst nur das Beste! Im folgenden stelle ich dir die drei Eckpfeiler vor, die dich auf deinem Weg begleiten. In diesem Sinne möchte ich dir folgendes Angebot für ein noch schwunghafteres und erfüllenderes Leben unterbreiten. Ich möchte dich inspirieren, aber nicht missionieren.

Dein neuer Jungbrunnen – die drei Eckpfeiler

Der Weg zur ganzheitlichen Gesundheit besteht aus drei Eckpfeilern, die das Herzstück bilden: Energetisierung, Entspannung, Ernährung. Sie lassen deine biologische Uhr langsamer ticken und wirken regelrecht verjüngend. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Für mich wurde dieser Traum Realität. Genau deshalb möchte ich meine gesamten Erfahrungen mit dir teilen, denn dadurch erhielt mein Leben eine positive Wende. Niemals hätte ich mir annähernd vorstellen können, welches Potential in mir steckt, was nur darauf wartete, erweckt zu werden. Genau das schaffst du auch!

Die Benefits für dich

  • erhöhte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit
  • charismatische Ausstrahlung und frisches, jugendliches Erscheinungsbild
  • Erweiterung des eigenen Horizontes und mehr Toleranz
  • erstaunliche Heilungs- und Transformationsprozesse durch Blockadenlösung
  • straffe Haut, feste Nägel, gesunde Haare
  • Empathie gegenüber allen Lebewesen
  • Entspannung und Gelassenheit
  • gesunder Genuss ohne Reue
  • Balance für Körper, Geist und Seele
  • Linderung bis hin zur Heilung chronischer Schmerzen
  • Ausdehnung des Bewusstseins
  • Energie in Hülle und Fülle

Ein unschlagbares Trio – die 3 E’s

Eckpfeiler von Yomvital dein Yoga-Vitalkostweg
Die drei E’s – Eckpfeiler des Yoga-Vitalkostweges

Sie helfen dir dein volles Potential zu erwecken und dein Leben, deine Gesundheit, deine Entscheidungen in die eigene Hand zu nehmen.

1. Energetisierung

Sie bildet den ersten der drei Eckpfeiler. Vielleicht kennst du diesen Begriff im Zusammenhang mit Wasser, welches du mit Steinen und der passenden Filtertechnik zum Leben erweckst. Denn genau das verbirgt sich dahinter. Du belebst deinen gesamten Organismus, steigerst dein Pranalevel, deine körperliche Fitness und bringst dementsprechend die Energien optimal zum Fließen. Folgende drei Praktiken sorgen für die Vitalisierung:

Asanas

Falls du dich bereits mit Yoga auseinandergesetzt hast, dann ist dir der Begriff geläufig. Darunter zu verstehen sind die Körperübungen und Stellungen. Sie stärken zum einen deinen Körper und Geist und halten dich gleichzeitig flexibel und fit. Generell kannst du die Übungsreihen nach deinen Bedürfnissen anpassen. Optimal für den Alltag ist die Rishikesh-Reihe nach Swami Sivananda. Diese Abfolge von 12 Grundstellungen wirkt ganzheitlich auf alle Organsysteme, so dass Körper, Geist und Seele harmonisiert werden.

Pranayama

Darunter fallen die Atemübungen. Sie dienen vor allem dazu deine Vigilanz zu steigern und dein Energielevel zu optimieren. Auf diese Weise aktivierst du dein inneres Feuer – also dein Agni, was im Ayurveda als wichtige Grundvoraussetzung für einen gesunden Organismus gilt. Nach dem Aufstehen und immer dann, wenn du viel Energie benötigst, empfehle ich dir diese 4 Aufladeübungen durchzuführen, die keine 10 Minuten dauern. Ich praktiziere sie jeden Morgen. Im Anschluss folgen dann noch mindestens 3 Runden Kapalabhati und Wechselatmung. Gerade letztere ist absolut essentiell, denn sie hilft die Energien zu harmonisieren und zu sortieren. Die beiden Basistechniken, die jeder von uns beherrschen sollte, sind allerdings die tiefe Bauchatmung und die vollständige Yogaatmung. Zu den fortgeschritteneren Techniken gehören die Ashta Maha Khumbaka. Führe diese aber bitte nur unter Anleitung eines Yogalehrers/ einer Yogalehrerin durch.

Kriyas

Zu Deutsch “Reinigungstechniken” haben sich über die Jahrtausende bewährt, denn sie unterstützen deine physische und emotionale Entgiftung. Auf diese Weise befreist du dich von Altlasten und Giftstoffen, bringst deine Energien optimal zum Fließen und stimulierst deinen Geist. Blockaden werden gelöst, deine Selbstheilungskräfte aktiviert. Die relevantesten, die auch in der Hatha Yoga Pradipika beschrieben werden, sind sie “Shat-Kriyas” – die sechs Hauptpraktiken. Aber keine Sorge: die musst du nicht alle in den Leben integrieren – schon gar nicht täglich. Ich praktiziere davon regelmäßig Tratak (die Lichtmeditation), Kapalabhati (praktischerweise nicht nur eine Atemübung, sondern auch gleichzeitig eine Technik zur Lungenreinigung) sowie Neti (die Nasenspülung). Übrigens zählen auch das Zungenschaben, das Ölziehen, die Mundspülung und das Fasten zu den effektiven Reinigungspraktiken.

2. Entspannung

Der zweite der drei Eckpfeiler. Der ist essentiell, um im hektischen Hamsterrad des Alltags die Ruhe zu bewahren. Weniger Stress und innerlich ausgeglichen – der Traum vieler Menschen. Hierdurch wird er Realität.

Meditationsanleitungen helfen dir dein wahres Selbst zu ergründen und dich kennenzulernen. Wer bin ich wirklich? Was sind meine Wünsche, meine Bedürfnisse? Genau das findest du innerhalb kürzester Zeit heraus – dank konkreter Achtsamkeitsübungen. Lerne, wie du auch im kräftezehrenden Alltag in deiner Mitte ruhst – mithilfe gezielter Entspannungstechniken. Die Instruktionen auf dieser Homepage werden dich wie ein Navigationssystem auf deiner Suche leiten.

Meditation

Diese Technik hilft dir dein Tempo herunterzufahren, inneren Frieden zu finden und deinen Geist zur Ruhe zu bringen. Du wirst gelassener und glücklicher. Du lernst deine Gedanken, Empfindungen und Emotionen zu beobachten und auf diese Weise zu kontrollieren. Gerade Einsteiger finden schwer Zugang. Deshalb habe ich dir hier einige Tipps zusammengestellt, die dir den Start extrem erleichtern.

Achtsamkeitsübungen

Der Begriff, der aus dem Englischen “Mindfulness” zu uns übergeschwappt ist, charakterisiert eine besondere Form der Aufmerksamkeit des menschlichen Geistes. Dabei wurde diese Technik bereits in alten indischen und buddhistischen Schriften gelehrt. Du fokussierst dich auf das Hier und Jetzt, erfährst eine komplette Gegenwärtigkeit, verschwendest keine Gedanken an Vergangenheit oder Zukunft. Du interagierst aktiv mit deiner Umwelt und nimmst alle mentalen und physischen Vorgänge wahr ohne diese zu bewerten.

Entschleunigung

In diesen turbulenten Zeiten, in denen wir mit permanenter Reizüberflutung konfrontiert werden, erweisen sich Entspannungstechniken als absolut essentiell. Der Grund: die ständige Aktivierung des Flucht-Kampf-Mechanismus lässt uns irgendwann chronisch erkranken, wenn dir nicht die optimale Balance aus Anspannung und Entspannung finden. Hierfür benötigen wir den sogenannten “Relaxing Response” (Entspannungsimpuls), der den Teufelskreis unterbricht. Neben der klassischen Tiefenentspannung, die allerdings einige Zeit in Anspruch nimmt, kannst du auch Kurzentspannungstechniken anwenden, die maximal 3-5 Minuten dauern. Damit bist bestens gewappnet gegen Stress.

3. Ernährung

Lebendige Nahrung für einen leistungsfähigen Organismus! Durch unverarbeitete, basische, natürliche LEBENSmittel – oder anders ausgedrückt: durch eine pflanzenbasierte Rohkost – versorgst du dich mit allen essentiellen Makro- und Mikronährstoffen und bist immer top ernährt. Folglich fühlst du dich auf einer völlig neuen Ebene befriedigt und gesättigt. Erfahre, wie du mit spielerischer Leichtigkeit endlich deine Ernährung optimierst – für mehr Power im Alltag. Hierzu findest du viele vegane, rohköstliche, vollwertige Rezeptinspirationen, die sich schnell und einfach – bei Bedarf auch auf Vorrat – zubereiten lassen.

Inspirieren statt Missionieren

Mein wichtigstes Credo. Ich hoffe du siehst, dass ich nicht zu den Dogmatikern gehöre. Deshalb: nimm diesen Weg mit seinen drei Eckpfeilern als Anregung bzw. Angebot. Probiere diverse Techniken für dich aus und schau einfach, was deinem Organismus gut tut. Am Ende des Tages bist du die einzige Person, die seinen/ ihren Körper kennt. Nur du allein weißt, was sich für dich stimmig anfühlt.

Dein individueller Weg

Die Flexibilität ist der größte Vorteil überhaupt! Mit anderen Worten: du kannst die drei Eckpfeiler ganz gezielt auf deine Bedürfnisse anpassen. Du entscheidest! Finde deine individuelle Reiseroute. Du wirst sehr schnell ein Gespür entwickeln, welche Techniken und welche Ernährungsform sich für deinen Organismus als optimal herauskristallisieren.

Kurzum: du bekommst ein komplett neues Lebensgefühl voller Licht, Kraft, Positivität.

An dieser Stelle wünsche ich dir ganz viel Erfolg auf deiner individuellen Reiseroute. Hast du Fragen oder Anregungen? Dann teile doch dein Feedback und deine Erfahrungen in den Kommentaren. Für weitere Inspirationen kannst du auch gern bei mir auf Instagram vorbeischauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.