Energiebällchen – gesunder rohveganer Klassiker

Glutenfreie rohvegane Energiebällchen als gesunde Süßspeise ohne Zucker

Wer sich mit der Rohkosternährung auseinandersetzt, kommt an diesem Basisrezept für zuckerfreie, glutenfreie, vegane Energiebällchen nicht vorbei. Dementsprechend gehörten sie zu den ersten Kreationen, die ich im Zuge meiner Ernährungsumstellung zubereitet habe. Als gesunde Süßspeise für zwischendurch dienen die Energybites vielen Menschen als Rettungsanker gegen Heißhungerattacken.

Wie entsteht Heißhunger?

In diesem Fall benötigt der Organismus dringend eine schnell verfügbare Energiequelle, da der Blutglucosespiegel unter den physiologischen Wert abgesunken ist. Viele greifen in solchen Fällen zur Tafel Schokolade oder zum Schokoriegel. Allerdings steigt durch den hohen Zuckergehalt dein Blutzuckerspiegel binnen kürzester Zeit extrem stark an, wodurch ein Signal an die Bauchspeicheldrüse übertragen wird, die dann das blutzuckerregulierende Hormon Insulin ausschüttet. Dadurch reduziert sich der Glucosegehalt. Häufig allerdings so extrem, dass wir unter den Normbereich abrutschen. Die Dadurch erzeugte Heißhungerattacke steigert unsere Lust auf Süßes in Unermessliche.

Hilfe durch natürliche Süße

Diese einfachen und schnell zubereiteten Energiebällchen enthalten keinen zugesetzten Zucker, sondern werden ganz natürlich mit Trockenfrüchten gesüßt. Überdies benötigst du als weitere Zutat noch Mandeln, Nüsse, Kerne deiner Wahl. Mit anderen Worten: hier steht dir der perfekte Snack für Zwischendurch oder auch nach dem Workout zur Verfügung, der dir sowohl die benötigte Energie liefert als auch durch die gesunden Fette sowie Ballaststoffe lange sättigt.

Energiebällchen-Basisbestandteile

  • 1,5-2 Teile Trockenfrüchte (Datteln, Feigen etc.)
  • 1 Teil Nüsse/ Kerne/ Saaten (Walnüsse, Cashews, Mandeln, Pistazien, Paranüsse, Macadamias, Kokosraspeln, Hanfsamen, Erdmandeln, Pekannüsse passen alle super)
  • optional:
    • Gewürze: Zimt (zeigt ebenfalls positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel), Vanille, Ingwer, Kurkuma, Muskat, Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz etc.
    • Schokoeinlage: Kakaopulver, Carob
    • Superfoods: Lucuma, Baobab, Mesquite, Maca, Mikroalgen- oder Fruchtpulver

Zubereitung

  • optional für Nicht-Rohköstler: Nüsse/ Kerne kurz im Backofen anrösten, um ein noch intensiveres Aroma zu erzielen, dann kurz abkühlen lassen
  • Datteln klein schneiden und mit Nüssen sowie restlichen optionalen Zutaten im Personal Blender zu einer klebrig-formbaren Masse zerkleinern
  • Hände befeuchten, manuell Bällchen formen und diese im Kühlschrank verfestigen lassen

Wie du siehst ein super simples Basisrezept, welches du nach deinem Gusto abwandeln kannst. Der Arbeitsaufwand ist sehr überschaubar, so dass du in knapp 10 Minuten eine gesunde Süßspeise zauberst.
Anschließend möchte ich noch die Lieblingssorten meiner Mutti mit dir teilen. Obwohl sie jeweils aus nur 3 Zutaten bestehen, garantieren sie maximalen Geschmack bei minimalem Aufwand:

Dattel-Kokos-Bällchen

Zutaten für ca. 15 Stück

  • 100 g Kokosraspeln
  • 5 Medjoul-Datteln
  • 1 TL gemahlene Vanille

Zubereitung

  • Datteln ggf. einweichen und pürieren
  • optional für Nicht-Rohköstler: Kokosraspeln im Ofen anrösten, so dass Aroma intensiviert wird und in Schüssel mit Vanille mischen
  • Dattelpüree hinzufügen und zu homogenem Teig verarbeiten
  • Hände befeuchten, manuell Bällchen formen und im Kühlschrank verfestigen lassen

Schoko-Karamell-Bällchen

Zutaten für ca. 15 Stück

  • 5 Medjoul-Datteln
  • 3 EL Kakaopulver
  • 3 EL Carob

Zubereitung

  • Datteln ggf. einweichen und pürieren
  • Kakaopulver und Carob in Schüssel vermischen
  • Dattelcreme zufügen, manuell Bällchen formen und im Kühlschrank verfestigen lassen

Abschließend bin ich sehr gespannt auf deine Energiebällchen-Variationen. Falls du die Rezepte zubereitest, dann teile deine Erfahrungen gern in den Kommentaren oder in der Facebook-Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.