Vegane Schoko-Bananen-Rohkosttorte

Vegane Schoko-Bananen-Rohkosttorte ohne Zucker und glutenfrei

Vegane Rohkosttorten lösen bei dir Begeisterung aus? Sie stehen ganz oben auf deiner To-Do-Liste, weil du sie bisher immer nur von Anderen probiert hast? Oder vielleicht möchtest du einfach eine gesunde Süßspeise zubereiten, um clean ins neue Jahr zu starten? Großartig! Dann ist diese phänomenale Schoko-Bananen-Rohkosttorte genau das Richtige für dich! Denn dieses Rezept eignet sich perfekt für die Einsteiger in Sachen rohvegane Tortenkunst. Sie verzichtet darüber hinaus komplett auf Zuckerzusatz, Gluten und künstliche Aromen.

Zutaten für Springform ∅ 18 cm

Boden:

  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Paranüsse
  • 1 Handvoll Mandeln
  • 5 Feigen
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL gemahlene Vanille

Füllung:

Zubereitung

  • Vobereitung:
    • Springformboden mit Backpapier auslegen
    • Feigen ggf. kurz einweichen und gut abtropfen lassen
  • Bodenherstellung:
    • ⅔ der Nüsse und Mandeln im Blitzhacker zermahlen, Rest grob hacken und mit Vanille sowie Salz in Schüssel mischen
    • Feigen pürieren und mit trockenen Zutaten zu homogenem Teig verarbeiten
    • Boden in Springform geben, gut andrücken und kühl stellen
  • Bananen schälen, schneiden und einen Teil auf Boden drapieren
  • Schokocreme darauf verteilen und mit restlichen Bananen dekorieren

Die fertige Schoko-Bananen-Rohkosttorte stellst du am besten über Nacht in den Kühlschrank, so dass sie sich richtig verfestigt. Falls du allerdings ebenfalls zu den ungeduldigen Naschkatzen zählst – so wie ich – kannst du sie alternativ auch für einige Stunden im Tiefkühler lagern. Bis kurz vor dem Verzehr sollte sie durchgängig gekühlt werden. Nach einiger Zeit erhalten die Bananen eine braune Farbnuance – bedingt durch die Oxidation der Luft. Dem kannst du entgegenwirken, indem du sie mit Zitronen-oder Limettensaft marinierst. Ich habe allerdings darauf verzichtet. Am besten du dekorierst die Schoko-Bananen-Rohkosttorte erst kurz vorm Servieren.

Selbst bei Mischköstlern extrem beliebt

Ich hoffe ich konnte dich inspirieren in die rohvegane Tortenwelt einzusteigen. Denn die Rawcakes schmecken nicht nur sehr delikat, sondern stellen eine verhältnismäßig gesunde Süßspeise dar. Natürlich sind die Torten auch sehr mächtig, doch 1-2 Stückchen darf man sich ohne schlechtes Gewissen ruhig ab und an gönnen. Schließlich enthalten sie nur hochwertige Zutaten in Form von gesunden, ungesättigten Fettsäuren, natürlicher Süße, frischen Früchten und verzichten dabei komplett auf Zucker, Weißmehl, Gluten oder tierische gesättigte Fette.

Zuckerfreie vegane glutenfreie Schoko-Bananen-Rohkosttorte
Gesunde Süßspeise: Schoko-Bananen-Rohkosttorte

Übrigens stellte diese Kreation meine eigene Rohkosttorten-Premiere dar. Nicht nur bei meiner Mutti traf sie absolut ins Schwarze. Auch meine mischköstlichen Verwandten, Freunde und Bekannten waren restlos begeistert, so dass sie wahnsinnig schnell verzehrt wurde. Dementsprechend wurde ich regelrecht mit Lobeshymnen und Begeisterungsstürmen überschüttet, was mich selbst ein wenig überfordert hat:

  • „Die ist dir fantastisch gelungen! Absolut großartig.“
  • „Toll sieht sie aus und sie schmeckt absolut lecker.“
  • “Ist die etwa schon alle? Ich will noch mehr!”

Was hälst du von veganen Rohkosttorten? Hast du schon einmal ein Stückchen probiert? Teile gern deine Anregungen und Erfahrungen in den Kommentaren. Wenn du das Rezept zubereitest, dann freue ich mich wie immer über deine Fotos auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.